Andi Weiss

Der 1977 geborene Andi Weiss gilt als einer der begabtesten deutschen Musiker seiner Zeit und hat sich darüber hinaus auch als Autor, Moderator und Lebensberater einen Namen gemacht. Das Repertoire seiner bisher erschienenen Werke umfasst 5 Studienalben (2016 erscheint das Album "Laufen Lernen"), 1 Live-Album und das Mitwirken bei zahlreichen Projekten wie z.B. dem WM-Charitysong "Raus aus dem Abseits" für World Vision 2006. Als Autor veröffentlichte er bereits mehrere Bücher, zuletzt das bei Gerth Medien erschienene Werk "Jeder neue Tag ist ein Geschenk" (2015). Für sein künstlerisches Talent wurde er bereits mehrmals ausgezeichnet und erhielt u.a. den renommierten "Nachwuchspreis für Songpoeten" der Hanns-Seidel-Stiftung sowie die Auszeichnung als "Bester nationaler Künstler" im Rahmen der christlichen Musikmessen Promikon.

    http://www.andi-weiss.de/

 

10473600-877616702301640-21181

 

               

 Traditional Tango-Duo Salnisky/Bucci

JAVIER SALNISKY geboren 1970 in Buenos Aires studierte Bandoneón im Conservatorio de Musica Popular de Avellaneda unter der Leitung von Maestro Rodolfo Dalvisio. Seine Karriere als Bandoneon beginnt im Sexteto Arrabal, unzählige Auftritte in Radio- und TV-Programmen und gemeinsame Auftritte mit Milongas im Centro Cultural Torquato Tasso, La Casa del Tango, La Viruta. Tourneen rund um die Welt mit Musikern der argentinis...chen Tango-Szene und Gewinner des Preises von der Maison des Artistes von La Sapienza.

LORENZO BUCCI wurde in Rom am 24/06/1980 geboren. Als junger Mann begann er das Studium der klassischen Gitarre und im Jahr 2005 mit Auszeichnung am Konservatorium Santa Cecilia unter der Leitung von Maestro G. Balestra.Ab 2001 absolvierte er experimentelle Komposition am Konservatorium Santa Cecilia unter der Leitung von Maestro G. Chiti und erhielt das Compimento Medio Diplom im Jahr 2006. Im Jahr 2010 schuf er gemeinsam mit Francisco Dri und Ana Karina Rossi die Musik für die Show Tango Nini von Yamila F. Suarez. Dank der musikalischen Begegnung mit Javier Salnisky konzentriert sich sein Wirken weiterhin auf dem traditionellen Repertoire des Tangos mit den Elementen Gitarre und Bandeon sowie seinen faszinierenden und berauschend wirkenden Elementen. Dieser Abend wird sicherlich ein unvergessenes Erlebnis in die Welt des
http://www.tangosalzkammergut.com/

 

javier-salnisky-lorenzo-bucci

Leopold Altenburg wird an beiden Tagen durchs Programm führen

Leopold Altenburg wurde 1971 geboren und absolvierte ein Schauspielstudium am Konservatorium Wien. Parallel dazu erhielt er eine Sprechausbildung bei Adelheid Pillmann, sowie die Gesangsausbildung als Bass bei Carol Byers. Es folgten zahlreiche Workshops bei international renommierten Künstlern und Auftritte in Film, Fernsehen und Theater. So spielte er u.a. in Fernsehserien wie dem "Tatort" (1996) mit und stand für Kinofilme wie "Fucking Berlin" (2015) und das ZDF-Dokudrama "Der Tunnel" (2013) vor der Kamera. Im Theater war er zuletzt als Ludwig Palfy in Erich Kästners "Das doppelte Lottchen" (2013) und als Leporello in W.A. Mozarts "Don Giovanni con Gusto" (2012) auf der Bühne. Neben seinen Tätigkeiten als Schauspieler führte er außerdem für mehrere Theaterstücke, u.a. "Alles außer irdisch" von Alpar Fendo (2015) und "Der Kontrabass" von Patrick Süskid (2013), Regie. Weiters tritt er regelmäßig als Kabarettist, zuletzt mit seinem Stück "Austropold - Schmäh von gestern" (2015) auf. Seit 2003 begeistert er als Rote Nasen-Clown Kinder in Krankenhäusern und zeigt sich auch für die Ausbildung weiterer Clowns verantwortlich. 2009 wurde er mit dem Aaachener Friedenspreis, 2009 mit dem Oelsnitzer Kabarettpreis ausgezeichnet.
    http://leopoldaltenburg.com/

 

leopold-altenburg-53-j-1920--2



Andreas Frölich Klavier

Andreas Frölich studierte an den Musikhochschulen in Freiburg bei Prof. Vitaly Margulis und Köln bei Prof. Pavel Gililov. Er ist Preisträger verschiedener internationaler Klavierwettbewerbe (z. B. Senigallia, Finale Ligure, Mailand oder beim int. Musikwettbewerb in Wien). Seine Konzerttätigkeit führt ihn, sowohl als Solist mit zahlreichen international bekannten Orchestern, als auch als Pianist des Mendelssohn Trios Berlin und mit dem Ensemble Wien (Konzertmeister und Mitglieder der Wiener Philharmoniker), in die größten Konzertsäle Europas, Südamerikas, Asiens sowie bis nach Südafrika und Australien (u. a. Concertgebouw Amsterdam, Musikverein Wien, Kölner Phiharmonie, Philharmonie München Gasteig, Teatro Colón Buenos Aires, Konzerthaus Berlin, Teatro Municipal Rio de Janeiro) sowie zu bedeutenden internationalen Musikfestivals, darunter Rheingau Musikfestival, Schleswig- Holstein Musik-Festival, Osterfestspiele Salzburg, Mozartfest Würzburg, Emilia Romagna Festival und zahlreichen weiteren Musikfestivals weltweit. Sein künstlerisches Schaffen umfasst auch zahlreiche Rundfunkproduktionen bei allen großen Sendern Deutschlands sowie mehr als 35, z.T. preisgekrönte CD-Produktionen bei OEHMS CLASSICS, CPO, EMI, BMG, SIGNUM und VMS. Andreas Frölich ist künstlerischer Leiter des internationalen „MozArte" Festival, der Orpheo Konzertserie für junge internationale Preisträger  in Kerkrade, sowie Juryvorsítzender und künstlerischer Leiter des internationalen Klavierwettbewerbs in Aachen. Darüber hinaus hat er die musikalischeLeitung des EURIADE Festivals. Im Oktober 2014 wurde Andreas Frölich zum künstlerischen Leiter des Clavicologne /Aachen Klavierfestivals und Wettbewerb berufen. Er unterrichtet als Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln / Standort Aachen und gibt regelmässig Meisterkurse, u. a. als Gastprofessor bei der internationalen Sommerakademie des Mozarteums in Salzburg. Außerdem ist er als Juror bei zahlreichen internationalen Klavierwettbewerben gefragt (Beethoven competition Bonn,  Valencia,  Madrid, Ferrol,  Campillos, Granada, Skrjabin/Grosseto, Pescara, Larnaka, Guanghzhou/China u.a) In den letzten Jahren konnten seine Studierenden mehr als 50 Preise (1 . und 2.Preise) bei internationalen Klavier Wettbewerben erreichen

https://www.facebook.com/andreas.frolich.5
andreas-froelich

Ayami Ikeba Klavier

Ayami Ikeba erhielt ihren Klavierunterricht im Alter von vier Jahren von ihrer Mutter, anschließend von Prof. Akiko Iguchi. Im Alter von 15 Jahren zog sie nach München, um dort bei Prof. Ludwig Hoffmann an der Hochschule für Musik und Theater zu studieren.

2. Preis beim Internationalen Busoni Wettbewerb 1977. Anschließend folgten Studien an den Musikhochschulen in Warschau, Hannover und Salzburg bei Prof. Regina Smendzianka, Prof. Karl- Heinz Kämmerling und Prof. Alfons Kontarsky.

Ihre Konzerttätigkeit führte sie in zahlreiche Länder Europas sowie nach Japan, Südafrika, Australien, Indien und China. Als Solistin spielte sie mehrere Klavierkonzerte, u. a. mit dem NHK Symphonie Orchestra, Tokyo unter der Leitung von Sir André Previn. Seit 1991 arbeitet Ayami Ikeba als Korrepetitorin und Kammermusikpartnerin mit Anne-Sophie Mutter, gemeinsame Auftritte u.a. beim Ruhr Festival und in der Semper Oper in Dresden. Zahlreiche Auftritte als Klavierduo Partnerin mit Alfons Kontarsky bei internationalen Klavierfestivals.  Seit 1999 ist Ayami Ikeba Professorin für das Konzertfach Klavier an der Universität für Musik in Graz und seit 2011 Institutsvorständin der Klavierabteilung.

 

310533-152872844807440-2290452

 

Alica Müller Klavier

Alica Müller, geboren in Düsseldorf, erhielt ihre erste musikalische Ausbildung im Alter von vier Jahren bei ihrer Mutter Ayako Koyama. Sie gewann über 20 erste Preise bei „Jugend musiziert“, die sie auf Regionalebene, Landesebene und auf Bundesebene in Ensemblewertungen und in der Klavier Solo-Wertung erlangte. 
Im Jahr 2010 wurde über ihr Musikleben beim WDR „Hier und Heute„-Journal berichtet. Internationale Wettbewerbserfahrungen sammelte sie bereits im Mai 2011 beim „XVIII. Concurso internacional de piano Rotary (AAF)“ auf Mallorca und erziehlte einen zweiten Preis. Ein Jahr darauf gewann sie den ersten Preis beim „17th Evangelia Tjiarri International Piano Competition (AAF)” in Larnaca auf Zypern und ebenfalls einen ersten Preis beim „II. Maria Herrero Concurso (AFF)“ in Granada. Im August 2014 wurde Alica mit einem zweiten Preis beim „International Competition Italy“ in Pescara und im Dezember mit einem dritten Preis beim „8th Campillos International Competition“ ausgezeichnet. 
Alica studierte als Jungstudentin 2009 an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Seit Sommer 2010 studiert sie bei Prof. Andreas Frölich an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen.

 

Rhapsodie Manouche Gypsy Jazz
Frederick Winterson und Frederik Gebhardt traten seit dem frühen Jugendalter als die beiden Cellisten Fred & Fred Bundesweit auf, darunter mehrfach bei den Goiserer Schlossfestspielen (2012, 2013, 2014) und gewannen in dieser Formation in Deutschland mehrfach Preise bei Jugend Musiziert und dem Kammermusik Köln.
 2012 gründeten sie zusammen mit dem Kontrabassisten Zacharias Fasshauer das Jazz-Trio Rhapsodie Manouche, in dem Frederik Gebhardt nicht Cello, sondern die solistische Swing-Gitarre spielt. Dafür wird er von dem weltweit annerkannten Jazzgitarristen Joscho Stephan gecoached.
In dieser Formation etablierte sich die Band in der Szene des Gipsy-Swing und pflegte enge Zusammenarbeit mit vielen anderen Künstlern sowie der Jazzsängerin Ornella Tobar, dem Kontrabassisten Luca Müller, dem Schlagzeuger Roland Meyer und dem Gitarristen, Pianisten und Bratschisten Florian Gebhardt, der 2013 als festes Mitglied hinzutritt.http://rhapsodiemanouche.jimdo.com/

999646-222057277947512-4018872